Patenbitten in Asbach 12.10.2019

Patenbitten in Asbach 12.10.2019

Patenbitten in Asbach 12.10.2019

KSRK Reservisten Patenbitten 2019

Was macht Kameradschaft aus? Diese Frage beantwortete eindrucksvoll die Krieger-, Soldaten- und Reservistenkameradschaft (KSRK) Weihmörting am Samstag beim Patenbitten zum 100-Jährigen im Nachbarort Asbach. Denn der Abend zeigte, dass hier Zusammenhalt großgeschrieben wird.

Mit einer großen Abordnung marschierten die Weihmörtinger zackig und im Gleichschritt zur Musik von Mathias Winklhofer ins Sportstüberl, wo die Kameraden der KSK Asbach bereits warteten. Nach altem Brauch mussten die Mitglieder der Vorstandschaft auf die Knie gehen, um den Nachbarverein um die Übernahme der Patenschaft zu bitten.

Und dafür hatte die KSK Asbach ein besonders schönes und vor allem spitzes Stück Holz hergerichtet. Achtung vor den alt-gedienten Mitgliedern zeigten die Asbacher, in dem sie Ehrenvorstand Rudolf Kubicek und Kassier Josef Kümmerle ein Kissen neben das Holz legten.

Die anschließenden Verhandlungen mit Asbachs Ehrenvorstand Ludwig Maier und Vorstand Wolfgang Petrowsky zogen sich und das Leid auf dem Scheit wurde von Minute zu Minute für die Weihmörtinger Kameraden größer.

Am Ende hielten alle zusammen und durch – angefeuert von ihren Kameraden und der Patenbraut Laura Pirkl. Die Asbacher hatten Erbarmen und schlossen die Verhandlungen mit dem erlösenden Ja-Wort ab und mit dem Versprechen auf 50 Liter Festbier und einer guten Brotzeit beim großen Fest im Juni 2020.

Damit war der Patenverein für die Fahnenweihe zum 100-Jährigen gefunden. Als Geschenk rollten die Weihmörtinger Reservisten ein großes Fass Bier ins Sportstüberl, das Vorstand Stefan Schiebl mit viel Muskelkraft anzapfte. Es wurde eine spritzige Angelegenheit und unter Applaus stieß man schließlich gemeinsam auf das bevorstehende Fest an.

Die Weihmörtinger Patenbraut Laura Pirkl wird nun von der Asbacher Patenbraut Sabine Pfeifer unterstützt. Musiker Mathias Winklhofer sorgte mit seiner „Ziach“ für die passende Musik und so wurde noch bis in die frühen Morgenstunden zünftig gefeiert.

Die Vorbereitungen für das Jubiläum laufen bereits. Es wird am Samstag, 6. Juni 2020, im Rahmen des Weihmörtinger Dorffestes gefeiert. Auch wenn man dann auf stolze 100 Jahre KSRK zurückblicken kann, können die Weihmörtinger genauso stolz in die Zukunft sehen. Denn von Mitgliederschwund wie in anderen Kameradschaften ist hier noch lange nichts zu sehen. Mit derzeit 123 Mitgliedern ist man bestens aufgestellt und freut sich bereits auf das große Jubiläum.

Leidensfähig zeigte sich die Weihmörtinger KSRK-Vorstandschaft auf dem Scheitl beim Patenbitten. Mitleid zeigten die Asbacher dagegen bei den alt-gedienten Mitgliedern, die auf Kissen knien durften. Mit dabei: (von links) Rudolf Kubicek, Andreas Moser, Stefan Schiebl, Ulli Eckert, Robert Hießerer und Josef Kümmerle.

Beim Anstoßen auf die Übernahme der Patenschaft: Andreas Moser, Ulli Eckert, Vorstand Stefan Schiebl, Patenbraut Laura Pirkl, Robert Hießerer, Asbachs Ehrenvorstand Ludwig Maier, Asbachs Patenbraut Sabine Pfeifer, Asbachs Vorstand Wolfgang Petrowsky, Rudolf Kubicek und Josef Kümmerle. Foto KSRK3: Die Weihmörtinger Kameraden beim Einzug in die Sportgaststätte.

© Bild und Text Tanja Brodschelm